livingloud - Anleitung für den Selbstbau von 19 Zoll Racks

19" Studio-Rack Bauanleitung

selbst gemacht ist doch immer am Schönsten

Richtig. Solche Projekte kann man nicht machen, weil es günstiger ist, als was Fertiges zu kaufen. Das ist wie... Brot backen. Das macht man, weil es Spass macht. Und weil es am Ende besser schmeckt. Und genau so ist, wie man es sich wünscht. Wenn es um den Preis geht, ist man beim Discounter um die Ecke besser aufgehoben. Spass am Arbeiten mit Holz, ein aufgeräumter Werkzeugschrank und ein bisschen Geschick ist also hilfreich.

19" Rack aus Holz

Erstmal was Kleines, für den Anfang. Ein 19" Aufbewahrungsmöbel lässt sich ziemlich leicht mit 4 Holzplatten passender Grösse erzeugen. Wenn die Holzwerkerei nicht Deine Kernkompetenz ist, ein paar Gedanken-Anregungen, bevor es losgeht, gegen den Ärger hinterher:

Überlegungen

Tiefe: Dein grösstes Gerät + Stecker auf der Rückseite. Plus: Knöpfe auf der Frontseite, evtl. auch: + Kopfhörerstecker, damit Du beim Rumschieben nicht gleich Dein teures Equipment ruinierst. 3cm sind ein guter Anhaltspunkt für die Geäusetiefe "vor den Rackschienen".

Höhe: Rackschienen + ca. 8mm, damit Du neue Rackmuttern nachstecken kannst, und - sollten Deine Geräte Füsse montiert haben, trotzdem noch alles reinpasst. Dazu wäre es schlau, die 8mm unterhalb der Schienen frei zu lassen. Die meisten Geräte haben ihre Füsse nämlich... unten. Zusätzlich schadet ein cm Luft auf der Oberseite auch nicht. Für Warmluft-Zirkulation, und für Rein- und Rausziehen von Geräten ohne Kratzer.

Schräge: Nach hinten geneigt: Sieht top aus, ist gut für die Bedienung. Die untere 1HE ist dann aber verloren, die darüber auch nur für kurze Geräte passend.

Breite: Ist festgelegt durch die Rackschienen, und da gibt es welche, die freundlicherweise ein Schrank-Innenmaß von genau 50cm brauchen, um 19" zu werden. Link bei der Einkaufsliste.

Einkaufsliste für einfaches 19" Holzrack

Rackschienen mit Gummikeder
2 Holzplatten in (50cm + Holzdicke + Holzdicke) Breite x gewünschte Rack-Tiefe als Boden und Deckel
2 Holzplatten in (Rackschienenlänge + 8mm unten +10mm oben) x gewünschte Rack-Tiefe als Seiten
Holzleim
8-12 Schrauben für das Holz, zum Beispiel Spax 5x40mm Senkkopf bei 20mm starkem Material
Einen 3mm Holzbohrer zum Vorbohren, einen Senker oder 8-10mm Holzbohrer zum Einsenken der Schraubenköpfe
Je nach Länge der Rackschienen 6 bis 12 Schrauben für die Rackschienenbefestigung im Holz (Länge: maximal Holzdicke, zu Beispiel Spax Halbrundkopf 5x16mm)
Einen Metallbohrer für die Rackschienen (z.B. 5mm)
Schrauben für die Geräte und die Muttern für die Schienen nicht vergessen! Und Unterlegscheiben aus Kunststoff gegen Kratzer.

.

Studio-Rack auf Rollen

next level: ein schönes 19" Doppel-Rack auf Rollen, das mir wie ein Hündchen am Furman-Netzkabel durch die Wohnung folgen kann.

Schicki-schicki

Hübsch sollte es aber sein, und ich bin trotz des Mode-Booms von Eiche in den letzten Jahren ein grosser Fan. Sehr schönes und haltbares Holz, super zu verarbeiten, als Leimholz unfassbar stabil. Im präzisen Zuschnitt ist man um die 100 EUR/Quadratmeter dabei, je nach Qualität der Verleimung. Wählt man die richtigen Profile, ist das Ganze ziemlich banal - stufenlose Rackschienen gibts von Adam Hall so passend, dass man mit genau 50cm Innenmaß bauen und rechnen kann. Mit etwas Geduld, Spanngurten, gutem Holzleim und viel Schleiferei hinterher... wird's.

Anprobe für die 19Zoll Schienen - der Winkel passt :)

Studiorack Anprobe für die 19Zoll Schienen

Rückseite

Studiotisch selbst gebaut - Eiche Leimholz

Fertig geschliffen

Studiotisch selbst gebaut - die Rückseite

...bald mehr. Link